Wirtschaft und Verwaltung (Voll- und Teilzeit)

Hotelkauffrau / Hotelkaufmann



Beschreibung als PDF


Aufgaben im Beruf


Hotelkaufleute organisieren den reibungslosen Ablauf in einem Hotel und koordinieren die verschiedenen Bereiche Übernachtung, Restaurant und Warenwirtschaft. Sie betreuen die Gäste vor Ort und führen die gesamte schriftliche Korrespondenz mit ihnen durch. Der Großteil der Aufgaben bezieht sich auf den kaufmännischen Bereich. Sie kalkulieren die Preise und gestalten die verschiedenen Angebote. Sie verhandeln mit den Lieferanten und sind für die Abwicklung des erforderlichen Zahlungsverkehrs zuständig. Im Restaurant kümmern sie sich z.B. um die rechtzeitige Eröffnung des Buffets oder erledigen die tägliche Kassenabrechnung. Um den reibungslosen Geschäftsablauf zu sichern, planen sie den notwendigen Personaleinsatz und führen die erforderliche Lohn- und Gehaltsbuchhaltung durch. Hotelkaufleute planen den Bedarf an Waren und Material, besorgen den Einkauf und die Bewirtschaftung der Waren. Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit liegen in der Ermittlung der Kundenbedürfnisse und in der Mitwirkung von PR-Strategien, wie z.B. bei der Erstellung von Werbemitteln, OnlineAuftritten und Präsentationen.


Voraussetzungen


Beim Kundenkontakt, bei den Verhandlugen mit den Geschäftspartnern und bei der Repräsentation des Unternehmens müssen sich Hotelkaufleute verständlich und überzeugend ausdrücken und angemessen auf den Gesprächspartner eingehen können.Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit sind bei der schriftlichen Korrespondenz unerlässlich. Bei den kaufmännischen Tätigkeiten sind ein sehr gutes Zahlenverständnis und kalkulatorische Fähigkeiten erforderlich. Planerische und organisatorische Kompetenzen erleichtern die Personalplanung und Durchführung von Veranstaltungen und Events. Für die Sicherstellung der Zufriedenheit der in- und ausländischen Gäste sind Kundenorientierung, Kontakt-bereitschaft und interkulturelle Kompetenzen sehr dienlich. Viele Arbeitgeber im Gastgewerbe legen deshalb sehr großen Wert auf gute Englischkenntnisse. Sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen erleichtern den Umgang mit den Geschäftspartnern. Im Büro oder an der Rezeption wechseln stehende und sitzende Tätigkeiten. Hotelkaufleute müssen sich auf flexible Arbeitszeiten, auch am Abend und Wochenende, einstellen.


Ausbildung


Die zweijährige Ausbildung erfolgt nach dem staatlichen Rahmenlehrplan und der Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe zur Hotelkauffrau/zum Hotelkaufmann auf der Grundlage des Berufsausbildungsgesetzes. Die fachpraktische Ausbildung findet im Hotel Bildungsblick im Berufs-förderungswerk München statt. Zusätzlich ist ein externes Praktikum von 3 Monaten abzuleisten. Die Ausbildung erfolgt handlungsorientiert. Es werden umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten in der Daten- und Textverarbeitung sowie in der Anwendersoftware für Hotelbetriebe vermittelt.


Dauer und Abschluss


Die Ausbildung dauert 24 Monate. Sie beinhaltet ein 3-monatiges externes berufliches Praktikum. Die Abschlussprüfung der staatlich anerkannten Ausbildung zur Hotelkauffrau/zum Hotelkaufmann erfolgt durch die IHK für München und Oberbayern. Sie besteht aus einer praktischen und schriftlichen Prüfung. Bei der praktischen Prüfung werden praxisbezogene Aufgaben aus den Bereichen Einkauf, Personal oder Kommunikation gelöst. Die gestellte Aufgabe ist Ausgangspunkt des darauffolgenden Prüfungsgesprächs. Die schriftliche Prüfung bezieht sich auf praxisbezogene Fälle aus den Bereichen Hotelbetrieb und Hotelorganisation, kaufmännische Steuerung und Kontrolle sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Nach der erfolgreichen Prüfung tragen die Rehabilitandinnen und Rehabilitanden anschließend die Berufsbezeichnung "Hotelkauffrau bzw. Hotelkaufmann."


zurück