Elektronik-Berufe

Elektronikerin / Elektroniker für Geräte und Systeme



Beschreibung als PDF

Starttermin: 05.02.20
Alle Termine



Aufgaben im Beruf


Elektronikerinnen / Elektroniker für Geräte und Systeme stellen Komponenten und Geräte her und sind verantwortlich für deren Inbetriebnahme und Instandhaltung. Sie stellen Muster und Prototypen her. Dazu wählen Sie die Komponenten und Geräte aus, integrieren sie im System, installieren und konfigurieren die notwendigen Programme. Sie benutzen englischsprachige Unterlagen und erstellen entsprechende Dokumentationen. Elektronikerinnen und Elektroniker für Geräte und Systeme unterstützen Entwickler bei der Realisierung von Aufträgen. Sie wirken bei der Analyse der geforderten Funktionalität und dem Entwurf von Schaltungen mit, erstellen Layouts sowie Fertigungsunterlagen, vergeben Aufträge zur Beschaffung von Bauteilen und Betriebsmitteln, planen und steuern Produktionsabläufe. Schließlich organisieren Sie Gruppenarbeiten, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein und beteiligen sich bei der Analyse und Optimierung von Fertigungsprozessen. Typische Tätigkeitsfelder sind:

  • Informations- und kommunikationstechnische Geräte
  • Medizinische Geräte
  • Automotive Systeme
  • Systemkomponenten
  • Sensoren
  • Aktoren
  • Microsysteme
  • Electronic Manufactoring Services
  • Mess- und Prüftechnik


Voraussetzungen


Der staatlich anerkannte Ausbildungsberuf stellt gehobene Anforderungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Schulische Kenntnisse, die dem qualifizierenden Hauptschulabschluss entsprechen, sollten vorliegen. Ferner ist abstrakt-logisches Denken erforderlich. Kommunikations- und Teamfähigkeit, sorgfältiges und verantwortliches Handeln sowie die Bereitschaft zum Erlernen technischer Zusammenhänge erleichtern die Ausbildung. Die kontinuierlichen technologischen und strukturellen Veränderungen in der Elektroindustrie setzen nach der Ausbildung zur Elektronikerin / zum Elektroniker die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung voraus. Der Beruf ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.


Ausbildung


Die zweijährige Ausbildung erfolgt fächerübergreifend und handlungsorientiert in Form von Arbeits- und Geschäftsprozessen und fördert die Schlüsselqualifikationen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Technisches Englisch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Ausbildung. Ein externes Praktikum ist in die Maßnahme integriert. Es erstreckt sich über drei Monate und schafft die Verbindungen zum späteren Tätigkeitsbereich und erleichtert den Übergang in den Arbeitsmarkt.


Dauer und Abschluss


Die Maßnahme endet mit der Abschlussprüfung nach einer Ausbildungsdauer von 24 Monaten vor der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern. Die
erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer tragen anschließend die Berufsbezeichnung Elektronikerin für Geräte und Systeme / Elektroniker für Geräte und Systeme. Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil findet zu Beginn des 3. Ausbildungshalbjahres statt und beinhaltet eine komplexe Arbeitsaufgabe. Der zweite Teil findet am Ende der Maßnahme statt und besteht aus den Prüfungsbereichen Arbeitsauftrag, Systementwurf, Funktions- und Systemanalyse sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Nach einer praktischen Tätigkeit von mindestens einem Jahr als Elektronikerin / Elektroniker stehen Ihnen konkrete Weiterbildungen offen, z.B. Informationstechnikerin / Informationstechniker, Kommunikationstechnikerin / Kommunikationstechniker, Industriemeister oder der Bachelor of Engineering der Elektro- und Informationstechnik.


zurück