Bauberufe

Bauzeichnerin / Bauzeichner, Architektur



Beschreibung als PDF


Aufgaben im Beruf


Bauzeichnerinnen / Bauzeichner mit Schwerpunkt Architektur unterstützen Bauingenieure oder Architekten bei der zeichnerischen Darstellung ihrer Bauplanungen. Durch die Erstellung von Vorentwurfs-, Entwurfs-, Eingabe- und Werkplänen sowie Detailzeichnungen setzen sie die Ideen der Planer in exakte Darstellungen der Bauprojekte für die Baugenehmigung durch die Baubehörde sowie Anweisungen für die Ausführung durch die Baufirmen um. Das Erstellen der Zeichnungen erfolgt am Zeichenbrett und aktuell hauptsächlich computergestützt mit CAD.

Die wichtigsten Einsatzbereiche der Bauzeichner sind:

  • Baubehörden der Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie Landratsämter
  • Architekturbüros
  • Planungsbüros
  • Immobiliengesellschaften
  • Fachverlage


Voraussetzungen


Der Beruf der Bauzeichnerin / des Bauzeichners erfordert eine geringe körperliche Belastung. Durch die Möglichkeit der individuellen Arbeitsplatzgestaltung können belastende Arbeitsstellungen vermieden werden. Schweres Heben oder Tragen ist ausgeschlossen. In erster Linie wird für diese Tätigkeit gutes räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerischeBegabung sowie Aufgeschlossenheit und Verständnis für die Bautechnik vorausgesetzt. Erwartet werden weiter verantwortungsbewusstes Handeln und Organisationsgeschick, um später im Beruf Planungsvorgaben und technisches Wissen in Pläne und Bauzeichnungen umsetzen zu können. Teamfähigkeit ermöglicht das mühelose Einfügen in den späteren Kollegenkreis. Bei entsprechender Leistung und Fortbildungsbereitschaft ist nach einer erforderlichen beruflichen Praxis der zweijährige Besuch einer Fachschule für Bautechnik möglich.


Ausbildung


Die zweijährige Ausbildung erfolgt nach dem staatlichen Rahmenplan und der Verordnung über die Berufsausbildung zur Bauzeichnerin / zum Bauzeichner auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes. Theoretische und praktische Inhalte werden vermittelt durch ganzheitlich-handlungsorientierte Ausbildungsmethoden, die gleichzeitig die notwendigen Schlüsselqualifikationen wie Sozial- und Handlungskompetenz sowie Teamfähigkeit entwickeln und fördern. Während eines dreimonatigen externen Praktikums lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten praktisch in den Praktikumsbetrieben anzuwenden. Zur Erleichterung der späteren Vermittlung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Seminaren Techniken und Verhaltenweisen für die erfolgreiche Bewerbung. Teil dieser
Veranstaltungen ist das Abfassen schriftlicher Bewerbungsunterlagen.


Dauer und Abschluss


Die Ausbildung dauert 24 Monate. Sie beinhaltet ein dreimonatiges externes berufliches Praktikum. Die Abschlussprüfung der staatlich anerkannten Ausbildung zur Bauzeichnerin / zum Bauzeichner erfolgt durch die IHK für München und Oberbayern. In der theoretischen Prüfung werden an einem Prüfungstag Fragen aus den Bereichen Wirtschafts- und Sozialkunde, Entwurf, Werkplanung und Ausbauplanung gestellt. In der praktischen Prüfung werden an zwei Prüfungstagen, je nach Wahl, im Rahmen eines Planungsprojektes zwei Zeichenaufgaben aus den Bereichen Entwurf, Werkplanung oder Ausbauplanung gefertigt. Die Prüfungsdauer je Prüfungstag beläuft sich auf 6 Std. zzgl. 15 Min. schriftliche Stoffsammlung (projektbezogen) für das Fachgespräch. Nach bestandener Prüfung erhält jede Bauzeichnerin / jeder Bauzeichner den Facharbeiterbrief der IHK und ein Abschlusszeugnis des Berufsförderungswerkes. Das Zertifikat als CAD-Fachkraft bestätigt den fachmännischen Umgang mit CAD-Anlagen sowie die Befähigung zum rechnergestützten Erstellen von 3D-Baukonstruktionen und Listen im Bereich Massenermittlung / Ausschreibung.


zurück