Wirtschaft und Verwaltung (Voll- und Teilzeit)

Kauffrau für Büromanagement / Kaufmann für Büromanagement



Beschreibung als PDF

Starttermin: 25.01.23
Alle Termine



Aufgaben im Beruf


Kauleute für Büromanagement organisieren und bearbeiten bürowirtschaftliche Aufgaben. Sie sind in den Bereichen Auftragsbearbeitung, Beschaffung, Logistik, Rechnungswesen, Marketing oder Personalverwaltung tätig und erledigen hier den internen und externen Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, planen und überwachen Termine, bereiten Veranstaltungen vor und organisieren Dienstreisen. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, führen Vor- und Nachkalkulationen durch, erstellen und buchen Rechnungen und überwachen den Zahlungseingang.


Voraussetzungen


Zur Aufgabenerfüllung sind gute Auffassungsgabe, Flexibilität, Genauigkeit, Zahlenverständnis, Verantwortungsbewusstsein und Denken in Zusammenhängen notwendig. Mitarbeiter- und kundenorientiertes Verhalten verlangen sprachliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild. Die Persönlichkeit sollte sich besonders durch Zuverlässigkeit, Flexibilität, Ordnungssinn, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise auszeichnen. Tätigkeiten in kaufmännischen Berufen werden als körperlich leicht eingestuft und abwechselnd im Stehen, Gehen und Sitzen durchgeführt.


Ausbildung


Die zweijährige Ausbildung erfolgt nach dem staatlichen Rahmenlehrplan und der Verordnung über die Berufsausbildung zur Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement auf der Grundlage des BBiG. Durch handlungsorientiertes Lernen während der Ausbildung sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv am Unterricht beteiligt und finden jeweils den aktuellen Bezug zur Praxis. In einer mehrmonatigen fachpraktischen Phase arbeiten sie in einem selbst gewählten Bereich eines Übungsbetriebs (Wahlqualifikation 1) und können dabei erste berufsspezifische Erfahrungen sammeln. Ein anschließendes externes Betriebspraktikum in einem anderen Bereich (Wahlqualifikation 2) erweitert und vertieft den Lernerfolg für eine erfolgreiche Wiedereingliederung. Dieses Ziel wird während der kompletten Ausbildung durch Integrationshilfen unterstützt. Es besteht zudem die Möglichkeit, Computerzertifikate (MS-Office, ERP-Programme) als Zusatzqualifikation zu erwerben.


Dauer und Abschluss


Die Abschlussprüfung erfolgt in der Form einer Gestreckten Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern. Die erfolgreichen Rehabilitanden und Rehabilitandinnen tragen anschließend die Berufsbezeichnung Kauffrau für Büromanagement/Kaufmann für Büromanagement. Die Abschlussprüfung besteht aus zwei schriftlichen Teilen, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten stattinden. Im ersten Teil werden an einem Tag berufstypische Aufgaben computergestützt bearbeitet. Die Prüfungszeit beträgt 120 Minuten. Im zweiten Teil müssen komplexe, berufstypische Arbeitsaufträge handlungsorientiert bearbeitet werden (150 Minuten) sowie fallbezogene Aufgaben zu allgemeinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen der Berufs- und Arbeitswelt gelöst werden (60 Minuten). In einem fallbezogenen Fachgespräch muss der Prüfling über eine betriebliche Aufgabe, die er in einem der Praktika durchgeführt hat, berichten (ca. 20 Minuten).


Ausbildung in Teilzeit
 

Die Umschulung wird auch in Teilzeit angeboten. Das Angebot richtet sich vor allem an Mütter, Alleinerziehende oder bei Vorliegen bestimmter gesundheitlicher Gründe. Im Gegensatz zur Vollzeitausbildung umfasst die Teilzeitausbildung 30 Monate, die Wochenstundenzahl ist auf 30 reduziert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein flexibler Arbeitszeitbeginn zwischen 8:00 und 8:30 Uhr möglich. Für die Teilzeit-Ausbildung gibt es einen speziellen Reha-Vorbereitungslehrgang in Teilzeit.

Beschreibung Teilzeit-Ausbildung als PDF


zurück