24.10.2017
Kategorie: Aktuelles

Als IT-System-Elektroniker glücklich im Support!

Mario Schwarzenbergers neuer Arbeitgeber musste flexibel sein, um diese im Berufsförderungswerk München ausgebildete Fachkraft zu gewinnen.


Mario Schwarzenberger fühlt sich auf seiner neuen Arbeit sehr wohl.

Es war nämlich gerade keine passende Stelle für den IT-System-Elektroniker frei, als er in der „WashTec Holding GmbH“ in Augsburg sein Pflichtpraktikum absolvierte. „Eigentlich suchte mein Chef einen erfahrenen Senior-Support“, erinnert sich Schwarzenberger. „Aber eines Tages sagte er zu mir: Du bist vielleicht nicht der, den wir suchen, aber genau der, den wir brauchen!“

Also wurde die Stellenanzeige ausnahmsweise umformuliert und der Neusäßer wurde nach Abschluss seines Praktikums im Juli 2017 nahtlos in Festanstellung übernommen. „WashTec“ stellt Auto-Waschanlagen her und beschäftigt weltweit über 1800 Mitarbeiter in 70 Ländern. Mario Schwarzenberger ist mit seinen Teamkollegen im deutschsprachigen Raum für den technischen Support von Kleingeräten zuständig. Dabei geht es vor allem darum, die zahlreichen Rechner und Drucker samt Software, Hardware und Netzwerken am Laufen zu halten. Seine breit gefächerte Tätigkeit gefällt dem 39-jährigen ebenso wie die angenehme Unternehmenskultur seines Arbeitgebers. „Höhenverstellbare Schreibtische oder andere Arbeitshilfen organisiert hier zum Beispiel unbürokratisch unsere Arbeitssicherheits-Abteilung und auch Weiterbildungen werden sehr gefördert.“

Die Grundlagen für Mario Schwarzenbergers neue Tätigkeit wurden im BFW München in Kirchseeon gelegt. „Ich habe dort alles gelernt, was ich für meinen Job brauche“, sagt er. „Selbst die vielen Wirtschaftsanteile, das Rechnungswesen und die Buchungssätze, über die wir alle gestöhnt haben, kann ich jetzt gut verwenden!“ Ganz zu schweigen vom IT-Know-How: „Die Ausbildung im BFW ist sehr praxisorientiert. Wir haben dort z.B. eine komplette Enterprise-Umgebung hochgezogen und Projekte mit Teammeetings und allem drum und dran umgesetzt. Die Ausbilder waren top und haben uns richtig gefordert und gefördert.“

Ob die Ausbildung auch für seine Familie gut funktionieren würde, daran zweifelte  der dreifache Vater anfangs noch. „Die Berufsfindung und Arbeitserprobung konnte ich noch in der Augsburger Geschäftsstelle des BFW absolvieren. Aber bereits zum Reha-Vorbereitungslehrgang musste ich nach Kirchseeon und das wären mehr als drei Stunden tägliches Pendeln gewesen“, erinnert sich Schwarzenberger. Auf Anraten seines Reha-Fachberaters bei der DRV Schwaben kam er schließlich im BFW-Internat unter und konnte sich dadurch ganz auf die Ausbildung konzentrieren.

Sein Fazit: „Natürlich war es anstrengend, aber die Zeit hat sich gelohnt!“

Haben Sie Interesse an einer Ausbildung im IT-Bereich?

Dann kommen Sie zum nächsten Info-Tag ins Berufsförderungswerk München (für nähere Informationen hier klicken!)


Keine News in dieser Ansicht.

Termine

Keine News in dieser Ansicht.