20.07.2017
Kategorie: Aktuelles

Berufliche Reha in Teilzeit - Umschulung zur Industriekauffrau

Nachdem sie in Teilzeit zur Industriekauffrau umgeschult hat, arbeitet Daniela Weiß heute im Vertriebsinnendienst der GRIMMEISEN LICHT GmbH in Wasserburg am Inn.


Daniela Weiß hat es geschafft: Nach der Teilzeit-Umschulung in Teilzeit-Arbeit.

Bei einem Autounfall hatte sich Daniela Weiß im Alter von 17 Jahren beide Arme gebrochen. Die heute 39-Jährige litt in der Folge an einer schweren Arthrose im linken Ellbogen. Ihrer Tätigkeit als gelernte Einzelhandelskauffrau ging sie bis zur Geburt ihrer zweiten Tochter im Jahr 2007 nach. Sie arbeitete als Schuhfachverkäuferin, später als Verkäuferin bei Takko und zuletzt bei Netto. Als Weiß nach der Elternzeit zurück in den Beruf wollte, verschlimmerten sich jedoch ihre gesundheitlichen Beschwerden durch das viele schwere Heben enorm. Die Einschränkung führte schließlich zur monatelangen Arbeitsunfähigkeit.

Während ihr die Agentur für Arbeit eine normale duale Ausbildung vorschlug, kam für die zweifache Mutter ihren Kindern zuliebe einzig eine Umschulung in Teilzeit in Frage. Über diese informierte sich Weiß im Berufsförderungswerk (BFW) München. „Eine Ausbildung für eine Tätigkeit im Büro wollte ich eigentlich schon immer“, sagt sie. „Die Entscheidung für die Industriekauffrau war letztlich aber eine Bauchentscheidung.“ Mehr als ein Jahr nach der Antragstellung bekam sie schließlich die Zusage für berufliche Rehabilitation.

Die Ausbildung zur Industriekauffrau in Kirchseeon begann sie im Januar 2012. Idealerweise erreichte die Haagerin das BFW in nur gut 30 Minuten Fahrtzeit. „Dennoch war es anfangs wirklich anstrengend. Es dauerte einige Zeit, bis ich wieder im Lernen drin war“, erinnert sie sich. In der zweieinhalbjährigen Teilzeitausbildung dauert der Unterricht im BFW montags bis donnerstags von 08:00 bis 13:00 Uhr, freitags bis 12:00 Uhr. „Ich habe versucht, immer konzentriert mitzumachen.“ Deshalb habe sie sich nachmittags und abends um ihre Familie kümmern können. Die dreimonatige praktische Ausbildung in der BFW-Übungsfirma hat sie in den Bereichen Personal, Ein- und Verkauf, Buchhaltung und Projektmanagement absolviert.

Den Dozenten im BFW spricht Weiß rückblickend ihr „volles Lob“ aus. Anfangs habe sie z.B. enorme Probleme damit gehabt, vor anderen Personen zu sprechen. Später zweifelte sie im Fach Wirtschafts- und Sozialkunde an sich. „Aber ich erhielt immer tolle Unterstützung“, sagt sie dankbar. „Auch bei der schwierigen Suche nach dem externen Praktikumsplatz.“ Den fand sie schließlich bei der Wasserburger Biokäsemanufaktur, wo sie sich die Übernahme in eine Festanstellung nach Umschulungsende im Juni 2014 sicherte.

Ihren mütterlichen Wünschen gemäß war Weiß zunächst in Teilzeit tätig. Sie arbeitete im Vertrieb und der Produktionsplanung, als sie, vom tollen Gehaltsangebot für die Stelle als Vertriebsleiterin angelockt, auf Vollzeit aufstockte. „Das würde ich nie wieder tun“, erklärt sie. „Ich hatte innerhalb weniger Monate mehr als 150 Überstunden und für die Familie blieb viel zu wenig Zeit.“ Weiß verlor ihre Stelle, als die Firma kurze Zeit später insolvent ging. Unangenehmerweise war zeitgleich aber auch ihr Mann den körperlichen Anstrengungen eines neuen Arbeitsplatzes nicht gewachsen, sodass beide gleichzeitig eine Zeitlang arbeitslos waren. „Das war wirklich hart“, erinnert sich Weiß. „Doch ich hatte Glück im Unglück und fand innerhalb von drei Monaten die Stelle bei GRIMMEISEN LICHT.“

Das in Wasserburg am Inn ansässige Unternehmen hat sieben Mitarbeiter und stellt hochwertige, selbst designte Leuchten her. Als Mitarbeiterin im Vertriebsinnendienst tätigt Weiß Bestellungen, schreibt Aufträge, erstellt Angebote und unterstützt in der Produktionsplanung. Demnächst wechselt sie in den Einkauf „Der Mix macht mir unheimlich Spaß“, freut sie sich. Ihren 30-Stunden-Vertrag sieht sie als „optimale Lösung“.

An ihre Zeit im BFW denkt Weiß gerne zurück und rät: „Fragen Sie, wann immer Ihnen etwas unklar ist. Im BFW wird Ihnen immer geholfen. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt.“

Unsere Ausbildung zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann beginnt am 28.06.2017. Mehr über das Berufsbild erfahren Sie auf einem unserer nächsten kostenlosen Info-Tage. Hier können Sie sich anmelden.

 


Keine News in dieser Ansicht.

Termine

Keine News in dieser Ansicht.