09.11.2015
Kategorie: Aktuelles

Was heißt BF/AP? Einblicke in die Eignungstestung im BFW München.

Wenn Menschen wegen gesundheitlicher Einschränkungen umgeschult werden müssen, sich aber mit der Wahl des neuen Berufs schwer tun, kann ihnen geholfen werden. Genauso wenn Zweifel an der Motivation und Eignung für diesen Beruf bestehen. Die Lösung: Ein Assessmentverfahren.


Was kann ich besonders gut? Bei der BF/AP wird diese Frage geklärt!

Die Berufsfindung und Arbeitserprobung (BF/AP) ist eine zweiwöchige Maßnahme, die das Berufsförderungswerk München (BFW) wöchentlich im Kirchseeoner Haupthaus sowie in den Geschäftsstellen Augsburg und München anbietet.
Im Gegensatz zu einem Assessment, das häufig in Unternehmen durchgeführt wird, geht es hier nicht um die Selektion der Besten. Ziel der BF/AP ist es, die Neigungen und die Eignung der einzelnen Teilnehmer/-innen abzuklären und so individuelle berufliche Alternativen bzw. mögliche Integrationsziele zu entwickeln.

Dafür macht das Fachpersonal des BFW verschiedene Eignungstestungen – z.B. zum logischen Denken, zur Merkfähigkeiten sowie Konzentration – und praxisorientierte Erprobungen mit den BF/AP-lern. Zudem werden sie berufskundlich und integrationsorientiert beraten, führen Gespräche mit einem Psychologen und werden von Ärzten arbeitsmedizinisch untersucht.
Da die Berufsfindung und Arbeitserprobung eine „Bestandsaufnahme“ ist, die den wahren Leistungsstand der Teilnehmer/-innen ermittelt, ist eine Vorbereitung ausdrücklich nicht gewünscht.

Zu Beginn der zehn BF/AP-Tage steht der „Eignungstest“ auf der Tagesordnung. Im „Testraum“ der Assessment-Abteilung des BFW finden Gruppen von in der Regel zehn bis fünfzehn Personen Platz. Zunächst gibt es eine einstündige „Testkunde“, in der das Fachpersonal den Teilnehmern/-innen einen Überblick darüber gibt, welche Tests heute anstehen.

Die Aufgaben zielen darauf ab, das allgemeine schlussfolgernde Denken, das sprach- und zahlengebundene Denken, das räumliche Vorstellungsvermögen und die Beobachtungsgabe der Teilnehmer/-innen zu bewerten und Potentiale zu erheben. Mithilfe der Tests soll herausgefunden werden, wie es bspw. um die „Rechnerischen Kenntnisse“ der BF/AP-ler einerseits bestellt ist – das heißt, welches Wissen sich eine Person im Laufe ihres Lebens antrainiert hat.

Andererseits wird die „Rechnerische Begabung“ geprüft und damit, wie schwer oder leicht es einer Person fällt, neues Wissen bzw. neue Fähigkeiten zu erlernen. Ist ein gewisses Leistungspotential vorhanden, so ist es einfach, sich Kenntnisse anzueignen. Und eben genau diese Eignung für einen bestimmten Beruf oder ein bestimmtes Berufsfeld wird in der BF/AP ermittelt.

Drei grundlegende Hinweise bekommen die Teilnehmer/-innen zu Beginn der Testung: Erstens werden sie wahrscheinlich nicht mit allen Aufgaben im zeitlich vorgegebenen Rahmen fertig. Zweitens werden die Aufgaben von einer zur nächsten hin immer schwerer. Beides soll die BF/AP-ler nicht beirren, sondern ist so gewollt. Drittens besteht jederzeit die Möglichkeit nachzufragen, falls eine Aufgabe nicht verstanden wurde, um noch bestehende Unklarheiten zu beseitigen.

Ausgestattet mit einem Aufgabenheft, zwei Antwortbögen, einem gesonderten Notizzettel und dem eigenen Schreibgerät beginnt der Eignungstest. Die Aufgaben behandeln verschiedene Bereiche wie bspw. gleiche Wortbedeutungen, Zahlenreihen, Analogien oder Schätzen. Nach einer ausführlichen Erklärung durch die Testleiterin erarbeitet die Gruppe jeweils zwei Übungsbeispiele gemeinsam und skizziert Schritt für Schritt die Lösung. Nachdem offene Fragen geklärt sind und die Bearbeitungszeit angesagt ist, macht jede/r Teilnehmer/-in alleine weiter und versucht, so viele Aufgaben wie möglich zu lösen. Alle vertiefen sich schnell in den Test und geben ihr Bestes. Ab und an gibt es Zwischenfragen, die das Fachpersonal bereitwillig und freundlich beantwortet.

So arbeitet sich die Gruppe peu à peu durch die Testaufgaben und hat es nach 120 Minuten für’s Erste geschafft. Die Testleiterin sammelt die Antwortbögen ein und erklärt, dass während der BF/AP weitere Aufgaben dieser Art folgen. Bevor die BF/AP-ler in die wohlverdiente Mittagspause entlassen werden, erhalten Sie die Untersuchungs- und Gesprächstermine bei den Ärzten und Psychologen des BFW München.

Weitere Informationen zur BF/AP gibt's hier! (klicken)

Die nächsten Termine für eine BF/AP finden Sie hier! (klicken)


Keine News in dieser Ansicht.

Termine

Keine News in dieser Ansicht.