Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit

Seit dem 1. Januar 2003 gelten im Rahmen der beruflichen Weiterbildung für die Agentur für Arbeit neue gesetzliche Richtlinien. Durch die Einführung von "Bildungsgutscheinen" liegt die Auswahl einer Weiterbildungsmaßnahme nicht mehr bei der Agentur für Arbeit, sondern die Arbeitssuchenden entscheiden selbst in Eigenverantwortung über ihre individuelle Weiterbildung.

Grundsätzliches

Ein Bildungsgutschein berechtigt arbeitslose Personen zur Teilnahme an einer Maßnahme der beruflichen Weiterbildung.
Die Kosten für die Weiterbildung werden von der Agentur für Arbeit übernommen.
Der Bildungsgutschein beinhaltet Angaben über den Themenschwerpunkt (Bildungsziel), die maximale Dauer und die Kostenübernahme.

Achtung: Der Gutschein hat nur eine begrenzte Einlösungsdauer.


Bildungsgutschein.pdf

Einen generellen Anspruch auf einen Bildungsgutschein gibt es nicht - es ist eine sogenannte "Kann-Leistung", über die immer im Einzelfall entschieden wird. Die Möglichkeit, einen Bildungsgutschein zu bekommen, haben:

    * Personen, die arbeitslos gemeldet sind, sowie
    * Personen, denen eine Arbeitslosigkeit droht

und für die eine Förderung notwendig ist. Die Entscheidung über die Förderung der beruflichen Weiterbildung wird dann von den Beraterinnen und Beratern in der zuständigen Agentur für Arbeit getroffen.

In der Agentur für Arbeit werden in einem Gespräch mit der zuständigen Beraterin oder dem Berater der Bildungsbedarf und das Bildungsziel festgelegt. Bei der Vergabe orientieren sich die Beraterinnen und Berater der Agenturen für Arbeit an der regionalen Arbeitsmarktlage und den voraussichtlichen Chancen am Arbeitsmarkt.

Den Bildungsgutschein können Sie nach eigener Wahl bei einer von Ihnen gewählten Bildungseinrichtung einlösen.

Er muss dabei

  • innerhalb der Gültigkeitsdauer,
  • bei zugelassenen (zertifizierten) Bildungsträgern,
  • für eine zugelassene Bildungsmaßnahme, die mit dem Bildungsziel auf dem Gutschein übereinstimmt,

 eingelöst werden.

Ansprechpartner

Sollten Sie weitere Fragen zum Kundenmanagement haben, wenden Sie sich bitte an:

Herrn Martin Nettelnstroth
Telefon: 08091 51-1110
Email:    m.nettelnstrothbfw-muenchende